Suchmaschinen als Alternative zu Google

Für viele User ist Google mittlerweile zu so einer Selbstverständlichkeit geworden, wenn es um die Suche im Internet geht, dass man gar nicht mehr nach Alternativen zu Google nachdenkt oder diese nutzt. Für Seitenbetreiber ist es aber durchaus interessant, über welchen Suchanbieter die Besucher kommen und da ist nicht immer Google dabei. Denn auch bei Google als Suchmaschine können sich Koordinaten verschieben und plötzlich ist man nicht mehr unter den Top-10 – wohl aber bei einer von vielen Alternativen und dort kann die eigene Seite auch gefunden werden. Zwar hat sich „googeln“ als geflügeltes Wort schon durchgesetzt, aber man muss sich als User auch breiter aufstellen, falls es mal einen Ausfall gibt oder man schlicht nicht das Gewünschte in dieser Form findet. Jede Suchmaschine hat Vor- und Nachteile, über die Unterschiedlichkeiten und allem, was es außer Google noch an Suchmaschinen gibt, soll folgender Artikel etwas Licht ins Dunkel bringen.

Ja ich weiß, google ist auch gut und eine der beliebtesten Suchmaschinen, aber vielleicht gibt es auch noch Alternativen? Man wird ja wohl noch schauen dürfen ohne schlechtes Gewissen zu haben und diese auch auflisten. Somit ist das auch ein Mehrwert, den ich weitergebe. Allesklar ? Apropos, diese Seite gibt es auch, trotzdem ist sie nicht in meiner TOP-10. Dazu zählen auch keine Portalseiten wie freenet, abacho oder web.de – die Suchfunktion sollte da schon im Vordergrund stehen. Bei diesen zehn besten Suchmaschinen außer Google bestehen dann Chancen.

  • Unbubble.eu ist eine Metasuchmaschine aus Deutschland, die europäischen Datenschutzansprüchen genügt und sich der Suchneutralität verschrieben hat. Um neutrale Suchergebnisse zu erzeugen, werden dort sehr viele (aktuell über 20) Quellen ausgewertet und auf einer Seite mit bis zu 100 Treffern zusammengefasst. Dank der Unterteilung in Web, Info, News und Shopping sind die Ergebnisse sehr alltagstauglich. Unbubble kann direkt in den Browser integriert werden (>>>hier<<<) und unterstützt neben Deutsch und Englisch noch sechs weitere Sprachen.
  • Bigfinder.de Zur Zeit 15.606.249 Domains. Die Philosophie erklärt am besten die Seite selber, wie im folgenden Text: Bei BigFinder.de gibt es kein Ranking mehr. Hier hat jeder Eintrag die gleiche Chance, gefunden zu werden. Die Einträge werden gemäß der eingegebenen Suchworte per Zufall ermittelt. Das heißt, dass keine Einträge mehr für „ewig“ auf den vordersten Plätzen stehen. Jeder Eintrag wird statistisch gesehen genau so oft angezeigt, wie die anderen, egal, wie „groß“ oder wie „bekannt“ eine Seite ist.
  • Bing.com Die Suchmaschine ist von Microsoft, die Vor- und Nachteile werden bei seo2feel in Deutsch sehr gut beschrieben, auch was die Bildersuche und andere Dinge betrifft.
  • Yahoo hat ebenso wie Bing (und google) ein sehr schlichtes Design, man kann aber auch sagen, dass sie sich auf das Wesentliche konzentriert. Im August 2010 hat Chip.de auf der Seite testberichte.de folgendes über Yahoo geschrieben: „befriedigend“ (71 von 100 Punkten); Mittelklasse – Suchqualität (50%): Mittelklasse (61 von 100 Punkten); Datenschutz (40%): Oberklasse (81 von 100 Punkten); Usability (10%): Oberklasse (82 von 100 Punkten).
  • Ask mit dem schon gewohnten Bild, aber wohl nicht mehr lange! Ask.com hatte nach Zahlen der Nielsen-Marktforscher zuletzt nur noch einen US-Marktanteil von weniger als zwei Prozent bei der Internet-Suche. Das Suchfenster auf der Ask.com-Website solle zwar bleiben – künftig aber mit der Technologie eines Wettbewerbers betrieben werden, hieß es. Quelle
  • Blindsearch ist auf Englisch, vergleicht parallel anzeigend die Suchmaschinen Bing, Google und Yahoo, wie hier zu lesen ist – ohne anzuzeigen, welche Ergebnisse von wo kommen. Geil
  • Fireball Sehr schnell, bietet auf der Startseite Browser-Einbindung an oder Oberbegriffe wie zum Beispiel “Sehenswürdigkeiten” und es werden vom Aachener Dom bis zur Zeche Zollverein entsprechende Ergebnisse in Wort und Bild angezeigt. Irgendwie sehr nett.
  • Lycos Ja Wahnsinn, die gibt es tatsächlich noch. Text unten “Alle rechten voorbehouden” klingt holländisch, das Design ist ansprechend. Web, Bilder, Video, News, Shopping, Jobs.
  • Acoon Suchen in 230.506.469 WWW-Seiten. Testbericht von Suchfibel.de: “Bei Acoon ist man sparsam. Nicht mal ein grafisches Logo gibt es, man begnügt sich mit einem Times Standard-Schriftzug auf orangefarbenem Grund.” und “Die Ergebnisse werden recht stark nach dem Domainnamen gerankt”. Für den einen mag das gut sein – für den anderen – nicht.
  • Schnellsuche Ein Traum zum Abschluss. Gleich mehrere Such-Seiten werden angezeigt, easy anklickbar und daher auch schön für Programmierer zum Vergleichen. Unterteilt in deutsch-sprachige Suchmaschinen (Volltext, Meta, Katalog) und Internationale (gleiche Attribute). Links die Auswahl auch noch, nach Themen sortiert. Eine der besten Such-Tools, die ich jetzt in meinen Favoriten habe und die ich in jedem Falle empfehlen kann.

Viele weitere alternative Suchmöglichkeiten und Links findet man auf einewocheohne.wordpress.com