Starker ZDF-Montag mit “Iris” und “Gegen die Angst”

So etwas passiert nicht oft im öffentlich-rechtlichen Langweiler-Fernsehen, da fesselt das “Zweite” den Zuschauer tatsächlich den ganzen Abend am TV und weiß sogar zu unterhalten. Stressfrei ohne Werbung, nur der Inhalt bot packende Spannung.

Begonnen hatte der ZDF-Abend um 20.15 Uhr mit dem Film “Gegen die Angst“, sehr gut und real wurde sich an ähnlichen Fällen abgearbeitet und starke Schauspieler sorgten für 90 Minuten informative, spannende Unterhaltung. Staatsanwältin Judith Schrader, gespielt von Nadja Uhl war authentisch in ihrem Kampf gegen die Clan-Kriminalítät und die Gegenseite mit Judith Engel als Anwältin, Atheer Adel als Chef oder Sabrina Amali als Kronzeugin und Polizeikollegin Leyla wirkten in ihren Rollen sehr gut besetzt.

Danach ging es gleich weiter mit einer SPIEGEL-Reportage im ZDF, die sich genau des Themas annahm und vermutlich auch daher noch einige Zuschauer an den TV-Geräten ließ. Kurz und knackig eine halbe Stunde mit Bezug zu einigen Szenen aus dem Film “Gegen die Angst” und Interviews zu Clan-Strukturen, ohne das aber zu plakativ zu glorifizieren oder anders zu bewerten. Um 22.15 Uhr wurde man wieder in die komplett wirklich Welt mit den heute-Nachrichten geführt und manchmal wünscht man sich hier so frische Sprecherinnen wie man es gewohnt ist auf n-tv.

Das ZDF zeigte am Abend den Krimi «Gegen die Angst» und markierte damit 6,00 Millionen Zuschauer, darunter 0,80 Millionen Junge. Der Gesamtmarktanteil lag bei starken 19,0 Prozent. Die zum Spielfilm passende Dokumentation «Die Macht der Clans» behielt im Anschluss noch 5,32 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher, was für den Mainzer Sender einen Marktanteil von konstanten 19,1 Prozent bedeutete. Das «heute journal» schaffte es zum Abschluss der besten Sendezeit die Reichweite nicht zu halten und verbuchte 3,21 Millionen Interessierte, darunter 0,59 Millionen 14- bis 49-Jährige. Der Marktanteil fiel auf 13,8 Prozent. Quelle: Quotenmeter Primetime-Check Montag, 25. März 2019

Der TV-Abend im ZDF ohne Fernbedienung wurde abgerundet mit einer Fernseh-Premiere und dem Erotik-Thriller “Iris – Rendezvous mit dem Tod”, der nicht nur die Frau des erfolgreichen Bankers Antoine Doriot fesselte, sondern auch alle Fans dieses Genres und der spannenden Abendunterhaltung. Ein spannender Film mit gelungenen Darstellern und Wendungen, die die Zuschauer manchmal in die Irre führten. So war man wirklich bis 0.15 Uhr, also vier Stunden, bestens unterhalten angefangen von dem Film “Gegen die Angst” über Infotainment und zum Abschluss einem Erotikthriller.

Gut gemacht, ZDF und Danke für den Montagabend!

Quelle: Iris – Rendezvous mit dem Tod – Thriller | klack.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.