Stefan Raab in TV total mit Video über Uslar

Am besten ist natürlich der Kommentar am Ende von Stefan Raab “man muss auch wollen”. Das sind genau diese etwas launigen Spitzen, die er immer verteilt, was die Clips und auch manch lange Sendung wieder sehenswert macht. Ich schaue mal, dass ich den Artikel aktuell halte und einige Links hier noch reinsetze. Kann doch nicht sein, dass so eine Örtlichkeit wie Uslar nicht genügend Beachtung findet!

Nix los in Uslar – Videos – TV total.

Leider ist es aber in der Tat so, dass in vielen Orten nicht mehr so viel los ist, weil sich die mittelständischen Unternehmen in die Großstädte verzogen haben. Und damit auch die Arbeitnehmer, die in den Ballungszentren Eher Chancen haben, Arbeit zu bekommen als auf dem Lande. So also im folgenden ein paar Dinge, die man über Uslar wissen sollte.

Dabei bin ich zum Beispiel auch über den Schmetterlingspark Uslar gestolpert, der gewiss ein schönes und interessantes Reiseziel sein kann. Deswegen erweitert Bloggen auch so den Horizont: Weil ich durch den Artikel jetzt mich damit beschäftige und gleichzeitig für mich und damit auch für andere einen sinnvollen Beitrag leiste.

 

So habe ich wieder etwas gelernt über den Verlauf der Märchenstraße, dass es dort einen Schmetterlingspark gibt und man in märchenhaften Themen-Zimmern im Hotel Menzhausen wunderbar wohnen kann! Möge sich der eine oder andere angeregt fühlen, entweder Uslar einmal zu besuchen oder ähnlich zu verfahren und die eigene Neugier auf Unbekanntes zu erwecken – und zwar on- wie offline.

 

Nachrichten-Widgets für die Homepage

Kürzlich war ich mal wieder auf der Suche nach einem sogenannten News-Widget von einem entsprechenden Portal, einer Zeitung oder einem Online-Magazin. Dabei bin ich recht schnell auf den Hinweis von digitalwelt.de gestoßen, was ich mal vor einiger Zeit ausprobiert hatte, aber dann doch recht schnell wieder ob der nicht gerade optimalen Funktionalität des freenet-Widgets verworfen habe. Dennoch war der Einbau und die Idee ganz gut und einfach, was mich dann auch ermutigt hat, nach weiteren solchen Diensten zu suchen.

Aktuell verwende ich die Nachrichten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, genauer gesagt habe ich den FAZ-Widget Generator angeworfen und einfach dann den HTML-Code in den Blog eingebaut.  Eine weitere Alternative ist noch, auf den BILD-Generator zurückzugreifen. Entweder die “Mein-Klub-Variante”, die sich nur Nachrichten zieht auf den auszuwählenden Verein, das ist für Fanclubs oder Themen-Seiten sicherlich interessant! Zurück zum Standard-Widget “Bild-Dir-Dein-Bild”: Hier hat man neben den schon bekannten Schlagzeilen auch noch weitere Reiter zur Verfügung, wie zum Beispiel Bundesliga oder Erotik-Videos. Hier geht es zum BILD-News-Generator und SO sieht er aus:

Mehr Nachrichten, Erotik-Videos und Unterhaltung auf BILD.de.

Im Homepage-Baukasten habe ich noch zahlreiche Hinweise zu Widgets, Zusätzen und Erweiterungen für die eigene Website gefunden – aus dem Bereich Sport sollte auf jeden Fall noch das von SPORTAL.de nicht fehlen: Hieraus kann man sich ganze Tabellen zur Bundesliga und vielem anderen mehr ziehen und nach Anmeldung die komplette Bandbreite aus vielen Sportarten nutzen. Aber auch im Bereich Sport gibt es noch eine weitere Möglichkeit, nämlich Mein SPORT1 – den dortigen Konfigurator findet man schnell und ist einfach zu bedienen. So bekommt jede private oder auch gewerbliche Internetpräsenz eine professionelle Note. Ich hoffe, einige wurden fündig und können ihren Blog oder die eigene Website etwas verschönern.

Wo man die Facebook ID, die App-ID und den Geheimcode findet

Will man seinen WordPress-Blog oder auch die Homepage in irgendeiner Form erweitern oder optional Zusätze erlauben, die die Inhalte und Aktivitäten von Facebook einbindet, benötigt man die User-ID, die sogenannte App-ID und in einigen Fällen auch den App-Secret-Code. Also eine Art geheimen Schlüssel, den kein anderer hat und der dafür sorgt, dass das niemand anderes ändern kann. Wie man an die Facebook User ID kommt, erklärt Niklas Koehler sehr gut und kompakt. Es gibt auch in einige Frage-Portalen oder Foren Erklärungen hierfür, aber nirgends so einfach und schnell verständlich.

 

Als nächstes brauchen wir die App-ID, das hat nichts mit Apple zu tun, sondern das Wort steht für Applikationen und die ID verbindet sich dann mit dem Account von Facebook und stellt die neuesten Aktivitäten online. Dort steht auch ein Hinweis zum Geheimcode, der für den Einbau einer Like-Box oder Aktivitäts-Feed notwendig ist. Effenberg.de informiert übersichtlich über alles Notwendige, Danke!

DSDS 2013: Jubiläums-Staffel geplant – doch wie geht es weiter?

Wie die "B.Z." vermeldet, wird es auch 2013 eine neue Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" geben, doch wie es dann weitergeht, ist für mich völlig offen. Ich könnte mir vorstellen, dass danach in dieser Form Schluss ist mit DSDS, vielleicht konzentriert man sich dann mehr auf das Kids-Format, welches auch eine entsprechende Zielgruppe erreichen wird und welches weiter ausbaubar ist.

Das RTL-Sprachrohr BILD vermutet gar, dass nun Deutschland sucht den Schlagerstar eine mögliche Alternative darstellt. So würde man aus meiner Sicht neue Zielgruppen ansprechen und damit vergrößern. Das ganze Konzept gehört eh entstaubt und generalüberholt. Ein Angriff auf die Volkmusik-Shows am Samstag in ARD und ZDF wäre die Folge!

Zudem ist dann sicherlich die Jury sympathischer zu ihren Kandidaten und es gibt kein öffentliches Bashing, um sich selber darzustellen. Erst mal ging es ab Januar 2013 wieder los und läuft mit mäßigem Quotenerfolg. Neu in der Jury sind alle, außer Dieter Bohlen: Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel und Mateo von Culcha Candela.

DSDS auch 2013: DSDS: Noch ‘ne Staffel, trotz mieser Quote – B.Z. Berlin – DSDS, Quote, Casting-Show.

Denkbar wäre natürlich auch, dass man in einer Art finalen Show 2014 den besten aller zehn bisherigen Kandidaten herausfinden möchte. Vorteile wären die jeweils vorhandene Fanbase, ein gesunder Abschluss hinter zehn Staffeln voller Dramen und Skandale, aber auch wunderbarer Momente und letztlich interessanten Menschen.

Lösungsansätze WordPress JetPack Problem

Wer dieses Plugin hat, wird sicherlich sehr zufrieden sein mit den tollen Eigenschaften, den Statistiken, der ShortLink-Funktion oder aber den Extra Side Bars. Leider kommt es dennoch vor, dass man im Laufenden Betrieb auf Fehlermeldungen stößt wie zum Beispiel:

GnuTLS recv error (-9): A TLS packet with unexpected length was received.

Das deutet darauf hin, dass es eine Rückmeldung gibt wegen einer unerwarteten Länge, vermutlich in irgendeiner Zeile – was die Ursache auf den Host-Server lenken würde. Aber da wurde nichts aktiv geändert und zuvor war alles in Ordnung. Ein recht umfangreicher Thread im ip-phone-Forum beschäftigt sich zumindest intensiv damit und erstreckt sich über mehrere Seiten. So gesehen in jedem Falle lesenswert, weil hier auch viele andere interessante Fakten und Hinweise zusammengestellt sind!

Viele gleiche Fragen ergeben kaum Antworten in anderen Foren, obwohl das eigentlich ein bekannter Fehler sein müsste. Orakelt wird dann über Server, Lösungsansatz könnte auch irgendein Update sein Auf einen anderen Artikel bin ich bei der weiteren Recherche gestoßen, wo es um den API-Key in Denis´ Weblog geht. Hier muss man immer darauf achten, dass alle Einstellungen noch aktuell sind, bevor man auf lange Fehlersuche geht, aber das nur am Rande. Zurück zum Fehler:

register_http_request_failed. (….) something is incorrectly configured on your web host.

“This yousely means” habe ich mal entfernt, das sollte klar sein. Der Fehler soll also an meinem Hoster liegen, da wo ich meine Website-Daten hochlade und auf den Server packe. Hmmm wie gesagt war das von jetzt auf gleich ohne ein Aktion. Auch die F.A.Q. verweisen nur darauf, dass man sich mit dem Account für WordPress.com einloggen soll, welcher natürlich ein anderer ist als der für den eigentlichen Blog. Evtl. löst nur mal wieder eine komplette neue Installation des Problem oder das übliche Deaktivieren von Plugins, um sie dann Stück für Stück wieder zu reaktivieren. Aber da entstand auch erst das Problem mit JetPack…

Facebook-Anwendungen blockieren in drei Schritten

Nicht jeder nutzt Facebook als unendliche Spiele-Insel oder um ständig seinen Daten einen Zugriff zu erlauben. Viele pflegen nette Dialoge, haben News-Feeds abonniert oder nehmen an Diskussionen teil. Daher kann es wichtig sein, schnell und unkompliziert Facebook-Anwendungen zu blockieren. Zu dem “tollen” Geburtstagskalender” wird alles wichtige im Blog von smmar.de gesagt und sollte daher stets mit Vorsicht genossen werden.

Dies hier am Beispiel in drei Schritten, denn generell sollte man sich nicht allem verschließen und punktuell reagieren. Sonst kann man ja gleich den Account ruhen lassen. 

Nachdem man oben links die Mitteilung angeklickt hat, öffnet sich eine neue Seite: Diese bittet um Genehmigung, auf die Daten zugreifen zu dürfen. Jetzt einfach nur auf den blau unterlegten Namen der Anwendung gehen und es öffnet sich die Facebook-Seite der anfragenden Anwendung.

 

Und auf dieser steht dann links unten dieser Textausschnitt mit einigen Auswahlmöglichkeiten, hier könnte der User also auch z.B. diese Seite zu den Favoriten hinzufügen, Aktualisierungen per RSS bekommen oder die Anwendung melden wegen der Inhalte. Das wollen wir aber nicht tun, sondern nur die Anwendung blockieren und darum wählen wir auch diesen Punkt aus. Damit ist auch schon innerhalb weniger Sekunden Ruhe und wir können uns wieder wichtigeren Dingen widmen.

 

Fast jedenfalls. Denn jetzt muss dieses nach einem Hinweis-Fenster noch bestätigt werden und der Fall ist als erledigt zu betrachten. Natürlich ist die Anwendung jederzeit wieder aufrufbar und man könnte theoretisch die Blockierung wieder aufheben. So schnell und problemlos kann man also in drei Schritten Anwendungen bei Facebook blockieren, ohne dass es der Absender mitbekommt. Und selbst wenn, wäre es ja nicht schlimm – jeder hat andere Bedürfnisse und ein individuelles Surfverhalten.

 

 

Ein Besucher von meinem Blog, Andy war so nett und hat mir die richtige Lösung noch einmal mitgeteilt und hier geschrieben: “so gehts 😉 – schneidr.de Lösung

 

Kontaktkreis muss organisch wachsen – nicht nur bei Facebook

GEZ-Zentrale Rufnummer kostenlos über Festnetz?

Jeder Haushalt muss theoretisch aufgrund der beschlossenen Haushaltsabgabe zahlen und daher auch mal Kontakt zur GEZ per Telefon kostenlos bekommen. Aber nicht nur, dass viele Nutzer den früheren Rundfunkbeitrag als unangemessen und zu hoch empfinden – auch für die Hotline muss mittlerweile bezahlt werden. Nur versteckt und mit etwas Mühe gelingt auch der GEZ-Kontakt über Telefon oder Handy kostenlos, so wie es hier im Artikel geschrieben steht. Einige Menschen haben sich sogar entschieden, überhaupt keinen Kontakt zur ehemaligen Gebühreneinzugszentrale zu pflegen und im Gegenteil alles an Briefen zu entsorgen. Umso wichtiger ist es dann doch, die Hotline gratis für alle anzubieten und nicht noch die zu bestärken, die eh schon gegen das “System” und alles, was einem aufoktruiert wird, sind.

Kontaktmöglichkeit zur Gebühreneinzugszentrale muss frei sein

Die Service-Hotline der GEZ mit Beginn 01855.. ist von meinem Anschluss von Kabel Deutschland nicht erreichbar – was ich übrigens für ein Unding halte! Wie kann eine so große und von vielen kontaktierte Institution wie die Gebühreneinzugszentrale eine Telefon-Nummer haben, deren Vorwahl in vielen Fällen erst mal freigeschaltet werden muss?! Zumal es sehr viele Menschen gibt, die eine Kontaktmöglichkeit zur Gebühreneinzugszentrale sucht. Auch wenn es jetzt Haushaltsabgabe heißt, verbinden viele immer noch das mit dem alten Begriff und wollen Ihre Fragen oder ihrem Ärger Luft machen. Daher ist eine für alle erreichbare Telefon-Nummer, die am besten natürlich kostenlos ist, zwingend notwendig. Jedes moderne Unternehmen hat heutzutage im Jahr 2016 eine 0800-Nummer, die für alle Anrufer gratis vom Handy oder aus dem Festnetz erreichbar ist.

NEWS 2016: Der Streit um den Rundfunkbeitrag geht vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe weiter. Seine Kanzlei werde Verfassungsbeschwerde einlegen, sagte Sascha Giller von PWB Rechtsanwälte in Jena.

Quelle: Rundfunkbeitrag: GEZ-Gegner ziehen vors Bundesverfassungsgericht – FOCUS Online

Zu viel politischer Einfluss beim ZDF

Vieles dauert auf dem Post- oder Mail-Weg länger und ist auch komplizierter als ein Anruf, bei dem man gleich alles schildern kann. Und auch gerade, wenn sich 2013 mit der zu hohen Haushaltsabgabe vieles ändert, plädiere ich sogar für eine gänzlich kostenlose GEZ Hotline. Auch wenn es jetzt vielleicht mal ein paar Cent günstiger wird, gibt es immer noch genügend Überschüsse und somit keinen Grund, dass man für eine Serviceleistung mit Mitarbeitern am anderen Ende noch zur Kasse gebeten wird die Mitarbeiter der einzelnen Länderanstalten, die von denen auch bezahlt werden, sollen ja nur Fragen und Antworten geben und nehmen.

Die GEZ-Kontaktzentrale muss her!

Vielleicht gibt es auch mal irgendwann ein Kontakt-Center, das einfach für alle Fragen in dieser Richtung zur Verfügung steht und über die Kanäle Facebook, Twitter oder einem internen Nachrichtensystem mit Kunden-Login geschaltet ist. Dieses Prinzip, immer irgendwo anrufen zu müssen und in der Warteschleife zu verbleiben, gehört ins 20. Jahrhundert und das ist schon ein bisschen her.

Daher habe ich jetzt die scheinbar relativ unbekannte Festnetz-Variante herausgefunden, die man bequem von jedem Telefon aus anwählen kann. Diese steht aber leider nirgends mehr auf den Briefköpfen beziehungsweise Rechnungen der GEZ. Ich finde: Gerade wenn man von so vielen Menschen manchmal Geld ohne quasi Gegenleistung vom Konto nimmt (eine Möglichkeit des fairen Umgangs wäre ja ein TV-Decoder), kann man sich auch kundenfreundlicher mit einer für alle erreichbaren Telefon-Nummer präsentieren! Man sollte seinen Kunden schon die Entscheidung überlassen, über welche Nummer sie gerne anrufen wollen und nicht über eine zentrale kostenpflichtige Nummer wie einer mit 0180 noch zusätzliche Kosten zumuten. Es gibt sogar Telefonbetreiber, die diese Nummer gar nicht zulassen und man eine Fehlermeldung erhält, wenn man bei der GEZ anrufen will. Aus diesem Grunde wird diese Nummer hier veröffentlicht. Die Festnetz-Nummer für alle erreichbar ist:

2013 ist bei Kaspersky Mobile Security gratis mit dabei

Es müssen immer mal wieder andere Wege getestet werden, was den Virenschutz angeht. Obwohl ich mit der Version 2011 von GData zufrieden war und mein Internet gut geschützt war, die Firewall funktionierte und wenig Spam in der Mail war, kommt ab sofort Kaspersky Internet Security für 2012 auf meinen Rechner. Dabei kann ich noch den Vorteil nutzen, dass bei dieser Version Kaspersky Mobile Security 9 mit im Paket enthalten ist und somit auch mein iPhone rundum geschützt wird.

Aber jetzt kommt es: Jetzt kann jeder in aller Ruhe im Jahr 2011 noch die aktuelle Testversion 30 Tage in aller Ruhe testen, sowohl den Echtzeitschutz vor Viren, Hackern und Spam – als auch die Kindersicherung und allem, was dazu gehört. Das gesamte Paket kostenlos! Das ist ein wirklich feines Angebot, um festzustellen, wie perfekt die Software mit der eigenen Engine zusammenarbeitet – ohne, dass man als Kunde ein Produkt umtauschen muss. Einfach jetzt downloaden über den roten Button und 30 Tage gratis testen.

So freue ich mich, meinen Lesern wieder etwas sinnvolles anbieten zu können, denn gerade die Gefahr für die Smart Phones wird meines Erachtens mächtig unterschätzt: Viren-Gefahr für Smart-Phones steigt – Zitat: “Antiviren Spezialist Kaspersky berichtete erst vor kurzem über eine steigende Zahl von erfolgreichen Angriffen auf Daten von Smartphones. Sie weisen jedoch auch darauf hin, dass diese Angriffe meist nur deshalb möglich sind, weil die Nutzer keine Antiviren-Programme auf ihrem Smartphone installiert haben.” – und viele von uns entwickeln sich gerade mobil etwas weiter, vergessen aber, dass auf dem Handy ebenfalls sensible Daten vor Angriffen geschützt werden müssen.

Sky Jugendschutz-PIN nicht umgehen?

Der Pay-TV-Sender Sky ist Mitglied der FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen) und der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia) wie es hier steht und ist daher verpflichtet, die Forderung der Landesmedienanstalten einzuhalten. Dennoch finde ich die Variante, nach praktisch jedem Film die Jugendschutz-PIN eingeben zu müssen, als lästig – zumal ich hier alleine wohne und auch ansonsten durchaus die Kontrolle über die Geräte samt Fernbedienung habe. Mein Vorschlag wäre eine “Session-PIN”, die bis zum Weg- oder Ausschalten gültig ist und so könnte man ganz entspannt auch am Abend mehrere Filme hintereinander genießen.

Dabei geht es mir und vielen anderen nicht mal um Filme erotischen Inhalts (da ist das Netz gerüchteweise voll davon), sondern auch eher harmlose Filme, bei denen ich gar nicht davon ausging, dass hier eine Gefahr für den (auch jungen) Zuschauer existiere. Aber kann man den Jugendschutz-PIN eventuell umgehen? Die Hotline sagt “Nein”, was vermutlich auch ihre Pflicht ist, da es von Kartenseite wohl leider nicht geht. Das Problem könnte man wohl lösen mit einem Receiver-Wechsel oder mit ein paar Codes + IR Transceiver, wozu mir aber die Energie fehlt, das zu tun.

Bleibt die Erkenntnis, dass es ja auch zeitenabhängig ist und die arbeitende Bevölkerung mit dieser Blockade eher selten konfrontiert wird. Also wird man auch zu Hause weiter drangsaliert, wenn man nichts dagegen unternimmt. Es gibt Schlimmeres – aber auch Schöneres….

ZDF Hallo Deutschland, hallo Unfall!

Ich habe nichts dagegen, wenn in einem Boulevardmagazin wie Hallo Deutschland auch mal Meldungen gesendet werden, die es leider immer wieder gibt. Verkehrsunfälle kommen gerade jetzt im Herbst oft vor, ja man kann sogar sagen, jeden Tag und es ist bedauerlich, wenn hierbei auch noch etwas Schlimmes passiert.

Aber deswegen MUSS man nicht zwingend gefühlt jede Sendung damit beginnen. Nie scheint es eine andere erste Meldung zu gegen ab 17 Uhr 15 nach den ZDF-heute-Nachrichten und dem Wetterbericht. Ich verstehe das nicht, warum man so wenig in der Lage ist, hier auch mal zu variieren, gerade weil es doch eher eine Auflockerung nach den Nachrichten sein sollte.

Yvonne Ransbach hat dabei auch immer den gleichen Gesichtsausdruck. Zum Glück liess sich  die “Hallo Deutschland”-Redaktion heute mal hinter die Kulissen schauen. Dort fährt ein Team zum Außendreh für ein Interview zu einem Autor, in der Redaktionskonferenz ist das Thema Langzeitstillen besprochen und ein Journalist bearbeitet das Thema der Mutter, die ihren drei-jährigen Sohn noch immer stillt. Nicht spektakulär, aber auch interessant. Yvonne Ransbach wird gefilmt, wie sich mit der Story um Balian Buschbaum beschäftigt. Mittagspause, Kickern.

 

In Mainz wird dann ab dem frühen Nachmittag im Studio geschnitten, “Planen, diskutieren, drehen, schneiden.” so steht es im Untertitel zum Film in der Mediathek, wie so eine Sendung entsteht. Nach vier Minuten dreißig war es dann soweit, “Schwerer Unfall in Köln” und so konnte man um 16 Uhr 45 die Treppe hinunterlaufen, um das Skript zu übergeben (Fahrstuhl könnte stecken bleiben = keine Sendung) und Yvonne Ransbach zeigt auch mal ein fröhliches Gesicht, weil sie ja heute vertreten wird – könnte sie aber auch vor der Kamera zeigen. Sehr guter Artikel auch über die Beitragsabfolge bei medienpiraten.tv und außerdem die gleiche Kritik über die Qualität dieses “Magazins”. Danke.

Am Ende der Sendung kommt das Team noch einmal zur Redaktionskonferenz zusammen, in der Kritik und Lob ausgetauscht werden. Meine Kritik steht schon oben und auch der Film fand keine wirkliche Antwort auf meine Frage. Falls nun jemand auf die Idee kommt, statt dem Unfall einen Hausbrand oder Flugzeugabsturz zu senden: Auch nicht besser, schon vorgekommen und mir fehlen zu Anfang die positiven Schlagzeilen – die es zweifelsfrei gibt. But bad news are……

Am 17. November 2009 habe ich mich übrigens auch schon darüber geärgert, aber nur per Mail und eine Antwort bekam ich natürlich auch: “Sehr geehrter Herr XXX, vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF. Ihre Kritik an der Aufmachung der Sendung “hallo Deutschland” mit Beiträgen zu Autounfällen haben wir der zuständigen Redaktion unseres Hauses zur Kenntnis gebracht. Ihre Ausführungen fließen darüber hinaus in unsere hausinterne Auswertung ein und bilden somit einen wichtigen Hinweis darauf, welche Resonanz unsere Programmarbeit beim Zuschauer findet. In diesem Sinne danken wir Ihnen für Ihre E-Mail. Mit freundlichen Grüßen Xxx Xxxxxx ZDF, Zuschauerredaktion” Zuschauerredaktion@zdf.de 😉