Alle auf den Kleinen – Oliver Pochers erste Show

Ich schaue mir gerne Debüt-Sendungen an, auch von Shows und neuen Konzepten. Dass die neue Show von Oliver Pocher eine direkte Antwort auf den Klassiker von Stefans “Schlag den Raab” auf ProSieben ist, war nicht zu übersehen. Manchmal kam sie etwas zäh daher, aber dafür mit erfreulich wenig Werbeunterbrechungen – was aber auch auf die eventuellen Zweifel der Unternehmen hindeuten könnte, ob diese Sendung ein Erfolg im Sinne der Einschaltquoten werden würde oder nicht. Auch wenn die Aufzeichnung mit der schon im TV-Dschungel verweilenden Sonja Zietlow die ganz großen Momente vermissen ließ, ein gewisses Potenzial für eine oder mehrere Shows dieser Art sehe ich schon

"Sonja moderiert und wir müssen was essen…!"

 

Dann dürfte auch Oliver Pocher ein wenig mehr an Lockerheit zeigen und seine verbalen Stärken könnten sich herauskristallisieren. Die Spiele und Herausforderungen stellten insgesamt die erwartbare Mischung aus Action, Wissen und Geschicklichkeit dar – vielleicht ein wenig zu lange zog es sich hin, bis es nach zwanzig Spielen 10:10 stand zwischen den drei Kandidaten und Pocher. Am Ende gewannen seine drei Gegenspieler die insgesamt 100.000 Euro und man darf gespannt sein, ob es eine zweite Ausgabe geben wird oder ob RTL daraus eine Eintagsfliege macht….

GZSZ: Soll Pia mit Mesut ein Paar werden?

Bei den Vorbereitungen zum Mauer Flower Festival denke ich schon, dass es zwischen den beiden etwas knistert. Um die beiden herum herrscht entweder eitel Sonnenschein mit Tayfun und Emily oder beide schmachten ihren verlorenen Schätzen nach. Pia hat von John erfahren, dass endgültig Schluss ist und Mesut begreift nun langsam, dass er Ayla nach ihrer Ansage im Café nicht mehr wird bekommen können. Die Chancen stehen also gut, dass diese beiden Gegenpole zusammen ein Paar werden könnten. Jetzt wo feststeht, dass John GZSZ verlassen wird, steigen ja vielleicht die Chancen für Mesut auf eine Landung bei Pia.

In Berlin spielt die Serie GZSZ (Gute Zeiten, Schlechte Zeiten) auf RTL. Sie wird in Babelsberg gedreht, aber man sieht immer wieder mal Berliner Motive wie hier auf dem Foto den Fernsehturm mit seiner markanten Form. Zuletzt hatte Mesut ja Pia wieder Mut zugesprochen und sich von seiner weichen Seite gezeigt – in solchen Situation merkt nicht nur der Zuschauer, sondern sogar Kurt Le Roy, als er die beiden beobachtet. Und seine Ansage an den “Macho” bringt ihn vielleicht zum Nachdenken….. ich bleibe dabei, da läuft bald was.

Nun ist ausgerechnet eine Frau dazwischengekommen, die “Neue” bei GZSZ ist die Anni und wird gespielt von Linda Marlen Runge. Kaum da, verführt sie Pia und landet mit ihr in der Kiste. Jetzt wird es spannend, ob Pia ihr Gefühlswirrwarr sortieren kann und eine Entscheidung treffen kann zwischen ihrem Ex John oder der lockeren Anni – oder vielleicht doch Mesut? Wir werden es sehen und es steht zu befürchten bzw. manche mögen es auch hoffen, dass uns noch eine heiße Stunden bevorstehen.

Facebook-Freunde in Kontaktliste ablegen oder entfernen

Zunächst muss man sich mal vom Begriff des “Freundes” etwas lösen, weil es ja schwerfallen würde, einen Freund einfach so aus der Liste zu entfernen. Daher nenne ich das auch eher Kontakte, die aber oft auch aus längst vergangenen Tagen oder thematischen Zusammenhängen herrühren, die manchmal gar keinen Bestand mehr haben oder die Gemeinsamkeiten sich einfach in Grenzen halten bzw. nur einseitig sind.

 

Daher kann es aus Gründen der Übersicht gut sein, seine Kontakte in der Liste zu pflegen und auch der Austausch-Frequenz anzupassen. Bei einigen reicht es vielleicht, sie bei Stayfriends gelistet zu haben, um einer persönlichen Nachricht auf diesem Wege nicht im Wege zu stehen. Manch einer ist im Facebook gar nicht so aktiv wie gedacht. Für mich ist hier aber eine gewisse Dynamik wichtig und parallel dazu gibt es ja auch noch Mail, SMS oder Telefon, um etwaige Bekanntschaften weiter zu hegen.

So wie also oben zu sehen, einfach im eigenen Profil (auf den Namen klicken) “Freunde” anwählen, dann den Button neben dem Namen aktivieren und entweder Kontakt unter “Enge Freunde” oder “Bekannte” ablegen oder dem Pfeil folgen und “Als FreundIn entfernen” klicken.

 

Auch hier kommt natürlich noch einmal die Frage ob dies wirklich und unwiderruflich so sein soll und nachdem man beherzt auf “OK” geklickt hat, ist der Freund oder die Freundin weg. So ist zu lesen, dass manche Beziehung auf diesem Wege ihr abruptes Ende nahm. Wie aber schon gesagt, kann der Kontakt ja auch woanders noch vertieft werden und so etwas muss nicht immer negativ behaftet sein, die Freunde man selektiv zu bearbeiten und zu sortieren. Im realen Leben übrigens auch.

RTL nervt

zumindest tagsüber aber wahrscheinlich auch nachts. RTL Punkt12, von RTL unter der Rubrik “Information” geführt, wartet auf mit News von B-, C- und D-Promis, belanglosen Geschichten über exotische Tiere, die keiner gesehen hat, außer gerüchteweise zwei Jungs, die wahrscheinlich auch mal ins “Fernsehen” kommen wollen. Was aber daraus gemacht wird: gleich eine Riesen-Story, wo der Reporter sich ins Schlauchboot setzt und sinn-frei Leute interviewt. Die gleiche Sache gestern am Mittwoch, heute am Donnerstag genau das Gleiche. Wahrscheinlich für die, die es gestern nicht Gucken konnten. Egal, wieder ein paar Minuten Sendezeit geschafft. Hauptsache man wurschtelt sich so durch die Sendung mit Meldungen, die keinerlei Erwähnung wert sind, Home-Storys von Menschen, denen man sonst aus dem Wege gehen würde. In dem Falle wollte ich darüber schreiben und musste es quasi gucken. In einem anderen Beitrag über das Märchen von den Einschaltquoten gehe ich auch noch einmal darauf ein, dass es keinesfalls so ist, wie es scheint – mit der so hochgelobten Quote.

Besuch bei Werbepartner Plista.com

Ich hatte ja entschieden, eine dezente Form der Werbung sowohl im Blog als auch auf meiner Startseite zu unterstützen. Aggressive, sich in den Weg stellende Werbebannermonster wird es nicht geben. Auf der Suche danach bin ich bei dem Unternehmen Plista.com gelandet, diese haben als Partner immerhin auch Websites wie den Tagesspiegel, den Kölner Stadtanzeiger, die MoPo aus Hamburg und den Express.

Dennis Kirschner mit mir

Auf der Homepage ist sehr gut erklärt, worum es diesem Unternehmen geht: plista hat ein neues und erfolgreiches Werbeformat für Publisher und Advertiser im Internet etabliert. Die Gründer haben ein deutlich leistungsstärkeres und effizienteres Werbeformat entwickelt. Klassische Online Werbeformate in Form von Bannern, Popups, etc. bringen in der heutigen Zeit einen zu geringen Nutzen und werden von Internetnutzern ignoriert. Das neue präferenzbasierte plista Werbeformat bietet für Publisher und Advertiser einen innovativen Lösungsweg, um Ihre Webseite und Produkte besser zu vermarkten. Es bietet relevanten Inhalt in einem relevanten Kontext bei einer CTR von 8%-12%.

Mir gefällt es, mit Plista zusammenzuarbeiten und somit auch einen sympathischen Kontakt zu pflegen, falls wirklich mal eine Frage im Raum steht zum Homepage-Einbau oder zur jetzt ja vollzogenen Einbindung in einen WordPress-Blog. Daher hatte ich auch Lust, die Leute dort mal spontan zu besuchen, um zu Gucken, wie dort gearbeitet wird. Eine Beispiel-Integration kann man sich hier noch einmal anschauen und den Blog kann man hier bestaunen. Also das war wirklich mal wieder interessant, ein Berliner Unternehmen zu besuchen, sich persönlich vorzustellen und ein paar Worte zu wechseln – ich kann das nur jedem weiterempfehlen!

Trinkgelder bei Unter Uns Wahnsinn

Ich staune immer wieder, was die in der RTL-Serie “Unter Uns” so für Trinkgelder geben. Eben hat der Partner von der krebskranken Ute für einen Joint Tabak und Blättchen gekauft. Sowieso erstaunlich, das da keiner raucht, außer nun das Cannabis wegen der schmerzstillenden Wirkung. Aber ich wollte ja etwas zu dem Geld sagen. Da kauft also Henning (gespielt von Benjamin Kiss) am Kiosk etwas und soll einen Betrag von 11,70 bezahlen. Okay – aber Henning Fink gibt dann einen 10€- und einen 5€-Schein – zusammen 15 Euro und sagt: “Stimmt so”.

DSC_1695[1]

Normal gibt man ja eher selten an einem Tabakladen Trinkgeld oder hier in dem Falle hätte man wohl aus Gründen der Schnelligkeit auf ZWÖLF gerundet, aber 3 Euro und 30 Cent ist dann doch ganz schön heftig. Nicht, dass die überwiegend jungen Zuschauer sich unter Druck gesetzt fühlen in der Realität. In Gaststätten wird auch gerne mal üppig mit den Scheinen gewedelt und Kredit- oder ec-Karten gibt es selten. Überhaupt scheint niemand Münzen zu besitzen, das würde ich mal ändern um näher an der Realität zu sein. 

Facebook Neuigkeiten in der Timeline nicht anzeigen

Wenn man bei Facebook diverse News-Feeds in die Timeline bekommt und dazu noch die Neuigkeiten von guten Bekannten, engen Freunden oder auch den vielen losen Kontakten, dann kann es schnell unübersichtlich werden. Daher empfehle ich neben Pflege der Kontakte auch die Einstellungen der “Freunde” einer genaueren Untersuchung zu unterziehen – einfach weil es etwas übersichtlicher wird dadurch.

Wenn man das Häkchen links neben “In den Neuigkeiten anzeigen” entfernt, dann erreicht man logischerweise das Gegenteil: Die Aktivitäten erscheinen nicht mehr sofort in der Timeline, sondern nur dann, wenn man die entsprechende Person, Firma oder eben die zugeordnete Gruppe aufruft und kann sich damit viel besser und eben wenn Zeit ist mit dem zugetragenen Inhalt beschäftigen. Darum mein Tipp: Nur bei ausgewählten Freunden die Einstellungen so beibehalten, bei den anderen die Gruppen anlegen und zuordnen und bei den anderen auf den Kontaktnamen klicken und so wie oben vorgehen.

Hat ZDF-Showchef Oliver Fuchs noch einen Plan? – Lanz: Zuschauer überfordert

Wenn ich so die BILD lese und den Artikel “So schlecht war Wetten dass..? noch nie” dann stellen sich mir schon gewisse Fragen. Zum Beispiel an den ZDF Unterhaltungs-Chef, Abteilung Show, namens Oliver Fuchs: Wie kann man nur eine offensichtliche Krise mit einbrechenden Quoten von WD nicht erkennen? Bzw. schlimmer noch, diese mit Zitat “saisonalen Schwankungen” zu (v)erklären versuchen? Die anderen Sender hatten ja oft bewusst in der Vergangenheit keine direkte Konfrontation gesucht, weil die Einschaltquote gerade für so ein ehemaliges Highlight wie die Mallorca-Sommer-Ausgabe oftmals sehr hoch lag. Sein Blick auf die gestiegenen Werte in der jungen Zielgruppe (irgendeine Statistik wird es schon geben, die einen Erfolg aufweist) sprechen meiner Meinung nach auch Bände – der “Rest” scheint ihm schlichtweg egal. Dabei zahlen die Gebühren alle – und so werden auch Unzulänglichkeiten, Pannen und Stolperer nicht eben mit Beifall begleitet.

DSC_1823

Warum auch? Wer das nicht will, soll weiter am Zuschauer vorbei senden und sich werbefinanzieren lassen. Aber auf der einen Seite die Hand aufhalten und auf der anderen Seite teils dilettantisch zu arbeiten, verträgt sich nicht. Zum Beispiel hätte man die Kandidatin der Lanz-Challenge deutlich neutraler beurteilen müssen und am Ende hätte Lanz gewinnen müssen. Interessiert das niemanden, dass da nur rumgewurschtelt wird, Herr Fuchs? Aber wer mit einer Quote von 6,74 (!) Millionen für ein eigentliches Jahres-Show-Highlight zufrieden ist, hat wohl schon lange seine Ansprüche nach unten korrigiert und nährt den Boden zur Annäherung an die Privaten. Die Gäste dazu waren ja schon da und werden auch oft genug beim Talk mit Markus Lanz eingeladen, so hofiert und rekrutiert man zukünftige Gäste aus dem seichten Fernseh-Gewässer.

Kurios wird es aber auch, wenn Markus Lanz in der BZ am Sonntag sagt “Vielleicht haben wir an der ein oder anderen Stelle zu viel gewollt und das hat den Zuschauer überfordert” dann kann ich nur den Kopf schütteln. Ich glaube, dass nicht der Zuschauer überfordert ist (?), sondern die angebliche “Frische”, die eingebracht werden sollte, einfach übertrieben ist. Man muss einfach nach einem Jahr Wetten dass..? konstatieren, dass es der große Wurf noch nicht war, aber andererseits auch wenig Interesse besteht, daran etwas zu ändern. So schippert das eine oder andere Quoten-Schlachtschiff dem Horizont entgegen, alles wird irgendwie als ein Brei serviert und keiner sieht Probleme. Na dann ist ja alles super und es kann so weitergemacht werden, oder wie?!

Nachtrag: Konsequent nun, dass Oliver Fuchs kein Hindernis mehr ist, wenn sich das ZDF “inhaltlich und organisatorisch neu aufstellen” will, wie der kress Mediendienst im Artikel “Neuer Spirit durch neue Spitze” berichtet. Oliver Heidemann leitet ab 1. Juli die Wetten dass-Redaktion. Man kann ihm einfach alles Gute wünschen, auch nachdem man sich von der gewichtigen Rolle der Cindy aus Marzahn getrennt hat!

Nachbetrachtung zu Wetten dass auf Malle

Ich muss dann doch noch einmal ein paar Worte finden zum letzten Wetten dass vor der Sommerpause 2013. Das war und ist ohne Zweifel immer ein gewisses Highlight – nicht nur wegen der ganz besonderen Atmosphäre in der Stierkampfarena auf Mallorca. Alleine schon weil die Zuschauer mehr in Urlaubslaune sind und durch das Open Air die Wetten vor Ort und spektakulärer ausfallen als in einem großen Studio oder als Live-Übertragung bei der Außenwette. Die Wetten waren es dann auch, die die ganze Sendung am Leben hielten. So machte auch die Absage von Pamela Anderson wenig aus – solche Personen sind imho leicht ersetzbar und zumeist auch noch pflegeleichter. Die Tragik, die hinter dem Unglück von Jackson-Tochter Paris und ihrem Bruder steckt, fordert dagegen Verständnis für das Nichterscheinen.

Wetten dass Mallorca

So war auch die Zusammenstellung der Gäste – erinnerte sie dann doch sehr daran, wie speziell Markus Lanz dem Privatfernsehen hinterher hechelt und dem nacheifern möchte. So konnte man aber endlich mal Stefan Raab ohne Werbung ertragen, was einem ja bei TV-TOTAL nicht möglich ist. Neben ihm nahm Michelle Hunziker Platz und es entstand der wohl zu erwartende Mix, der wohl unvermeidbar ist, wenn Lanz, Raab und ebenjene schwangere Michelle miteinander kommunizieren. Der ProSieben-Macher stellte dann auch gleich mal seinen Spezial-Duschkopf vor, weshalb sich ja sein Kommen schon gelohnt hat – und darauf kommt es ja scheinbar an.

Wer Wetten dass auf Mallorca schaut, darf zwar keinen hohen Anspruch mehr erwarten – aber auch nicht unbedingt die ganze Gilde, die man sonst schnell wegzappt: Den schlumpfig vor sich hin nuschelnden Paul Panzer zum Beispiel, immer irgendwie unlustig und brubblelnd. Fügte sich dann schnell ein in die Runde und komplettiert wurde sie von Gerard Butler, der sich als Wetteinlösung Eiswürfel unter die Gürtellinie schob. Dorthin drohte auch Niveau zeitweise abzurutschen, zum Glück kamen noch mit den Geissens Gäste mit wenig Tiefgang und scheinbar auch aus irgendeiner Privatfernseh-Ecke. Da fiel dann auch die Assistentin Cindy aus Marzahn nach ihrem flachen Einspiel-Filmchen von alten Klischees aus reservierten Plätzen mithilfe von Handtüchern auch kaum mehr aus der Rolle. Fazit: Wetten Spitze – Gäste eher so mittel – Musik mit Medley Jürgen Drews, Mickey Krause und Tim Toupet erwartbar, Glanzpunkte setzten Passenger und Olly Murs.

Höhepunkt war aus Sicht der Flutopfer, dass Markus Lanz gegen das Erreichen der 500.000 Euro wettete beim Einsammeln von Spendengeldern via Telefon (es wurden ca. 552.000). Das hätte man eventuell aber auch mal ohne eine Tarnung als Wette geschafft und das ZDF hätte noch etwas raufpacken können. Müssen die Flutopfer eigentlich weiter GEZ bezahlen? Tiefpunkt war natürlich die Frau, die bei der Lanz-Challenge besser als der Moderator unter einer Stange tanzen wollte – eigentlich spannend, nur sie wollte dies auf Knien rutschend tun. Bevor es nun zu Zuschauerausschreitungen in der Arena kam, verwischte Lanz das wieder mit seinem Harmoniedrang und ließ Howard Carpendale gegen ihn im Kugelstoßen ´ran – und verlor. Ein kleiner Skandal. WENN das schon dem ZDF bekannt ist mit den Kandidaten zur Lanz-Challenge (Kamera-Einblendung vor der Abstimmung), wieso schaut man nicht wenigstens mal ganz kurz danach, was die Zuschauerin so drauf hat. Einfach so aus Neugier, wenn man schon eine Woche Hawaii als Gewinn raushaut.

Google +1 Button Einladung und Nutzen

Google Plus ist ja seit dem 1. Juli 2011 komplett neu aufgestellt und will damit eine Alternative zu Facebook anbieten. Die dringende Frage: Wie bekommt man nun einfach eine Einladung? Wie die Zeitschrift PC Games Hardware online berichtet, gibt es hier keinerlei Tipps und Tricks eingeladen zu werden. Liest man diese Meldung, stehen dort eine wichtige Informationen hierzu und weitere Hinweise und ein Link, der dauerhaft eingerichtet wird mit immer aktuellen News, Tests und Kritiken. Wer aufmerksam meinem genannten Link folgt, erhöht die Chancen ebenfalls auf eine Einladung. Google contra Facebook: Das Duell der Giganten

Auf einmal war er da und schon muss man sich schnell mit dem neuen Werkzeug vertraut machen. Wie baut man den Button wo ein? Welche Auswirkungen hat er? Für die Homepage oder für den Blog – was ist besser? Ohne HTML-Kenntnisse sollte er sich in jedem Falle einbauen lassen, natürlich abhängig, welchen Zweck er erfüllen soll. Ich bin ja auch immer bestrebt, meinen Blog für Suchmaschinen zu optimieren – mein Hauptseite arbeitet nur im Hintergrund, an erster Stelle steht mein Blog, daher hier mein größeres Interesse. Kurz und bündig wird bei crazytoast erklärt, welche Dinge zu beachten sind. Dort steht auch der Link zum Generator, vom wo man den Code herauskopieren kann und außerdem hilft noch ein Video 1:08 min lang.

Also nicht wundern, wenn demnächst in meinem Blog dieser Button zu finden ist (ebenso auf meiner Website) – erst, nachdem ich die ausführliche deutsche Anleitung für den Einbau des Google-Buttons gelesen habe – wenn es sie schon so toll zur Verfügung gestellt wird. Siehe auch: Empfehlungen im richtigen Augenblick. Das soll es aber gewesen sein mit den wichtigsten Informationen. Nein, halt: Ein wichtiges Thema sollte noch angesprochen werden. Gemeint sind die Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung, die bei zweidoteins noch einmal sehr gut erklärt werden. Danke!

Weiterhin meldet die Plattform pcgames.de, dass Google den Gesichtserkennungsexperten PittPatt gekauft hat! Welche Auswirkungen und Folgen das haben wird, steht in dem verlinkten Artikel. Damit verstärkt Google seine Bemühungen, irgendwann auf Augenhöhe mit Facebook zu sein, was die Technik angeht.