Facebook-Anwendungen blockieren in drei Schritten

Nicht jeder nutzt Facebook als unendliche Spiele-Insel oder um ständig seinen Daten einen Zugriff zu erlauben. Viele pflegen nette Dialoge, haben News-Feeds abonniert oder nehmen an Diskussionen teil. Daher kann es wichtig sein, schnell und unkompliziert Facebook-Anwendungen zu blockieren. Zu dem “tollen” Geburtstagskalender” wird alles wichtige im Blog von smmar.de gesagt und sollte daher stets mit Vorsicht genossen werden.

Dies hier am Beispiel in drei Schritten, denn generell sollte man sich nicht allem verschließen und punktuell reagieren. Sonst kann man ja gleich den Account ruhen lassen. 

Anfrage Genehmigung

Nachdem man oben links die Mitteilung angeklickt hat, öffnet sich eine neue Seite: Diese bittet um Genehmigung, auf die Daten zugreifen zu dürfen. Jetzt einfach nur auf den blau unterlegten Namen der Anwendung gehen und es öffnet sich die Facebook-Seite der anfragenden Anwendung.

 

Anwendung blockieren

Und auf dieser steht dann links unten dieser Textausschnitt mit einigen Auswahlmöglichkeiten, hier könnte der User also auch z.B. diese Seite zu den Favoriten hinzufügen, Aktualisierungen per RSS bekommen oder die Anwendung melden wegen der Inhalte. Das wollen wir aber nicht tun, sondern nur die Anwendung blockieren und darum wählen wir auch diesen Punkt aus. Damit ist auch schon innerhalb weniger Sekunden Ruhe und wir können uns wieder wichtigeren Dingen widmen.

 

Bestätigung

Fast jedenfalls. Denn jetzt muss dieses nach einem Hinweis-Fenster noch bestätigt werden und der Fall ist als erledigt zu betrachten. Natürlich ist die Anwendung jederzeit wieder aufrufbar und man könnte theoretisch die Blockierung wieder aufheben. So schnell und problemlos kann man also in drei Schritten Anwendungen bei Facebook blockieren, ohne dass es der Absender mitbekommt. Und selbst wenn, wäre es ja nicht schlimm – jeder hat andere Bedürfnisse und ein individuelles Surfverhalten.

 

 

Ein Besucher von meinem Blog, Andy war so nett und hat mir die richtige Lösung noch einmal mitgeteilt und hier geschrieben: “so gehts 😉 – schneidr.de Lösung

 

Kontaktkreis muss organisch wachsen – nicht nur bei Facebook