Wie kann ich Werbung vorspulen?

Viele Zuschauer sind zunehmend genervt von der Werbung, die in immer größerem Umfang Raum im Fernsehen einnimmt. Um diese zu umgehen, gibt es natürlich die Möglichkeit, das Zimmer zu verlassen, sich einer anderen Beschäftigung zu widmen oder eben genervt die Kiste ganz auszumachen. Aber man kann natürlich auch die Werbung vorspulen.

Vorspulen, die Werbung? Das wurde zuletzt unter einem Kommentar einer Meldung gefragt. Scheinbar ist das also gar nicht so bekannt, dass man wie früher auch mit externen Geräten in Form von Videorekordern für VHS oder auch Video2000 Sendungen aufnehmen konnte. Dies geht heutzutage im 21. Jahrhundert immer noch, nur das sind mittlerweile digitale Recorder, die zum Beispiel auch zusätzliche Sender empfangen wie Sky.

Man sollte also gleich darauf achten, dass der Decoder das kann oder alternativ ein digitales Aufnahmegerät zwischenschalten. Wenn man dann die Aufnahme aus ARD, ZDF, RTL, SAT1 oder Pro7 aufgenommen hat, ist ein Vorspulen bei den “Privaten” mit SD-Qualität möglich und bei den öffentlich-rechtlichen Sendern auch in HD. Manchmal geht das auch bei anderen Sendern in HD, aber das sollte man testen.

Dadurch besteht zum Beispiel die Möglichkeit, eine um 20 Uhr 15 beginnende Show ab 21 Uhr als Aufnahme im TV zu schauen und bei Vorspulen der Werbung ist man um 23 Uhr circa auf der gleichen Höhe wie das Oriiginal oder man schaut komplett die Aufnahme und spult digital nach Beginn der Reklame bis zum Ende, guckt dann weiter wie gehabt. Es ist also ganz simpel, Werbung vorzuspulen und somit die Werbung zu umgehen.

Keine Angst vor der GEZ oder Beitragsservice oder Rundfunkbeitrag!

 

Hier gibt es mal einen Beitrag zu einem YouTube-Video, wobei man “Beitrag” in Bezug auf die GEZ bzw. “Haushaltsabgabe” eher nicht verwenden sollte. Der Video-Autor möchte einigen den Mut gebben, sich gegen die “GEZ” zu stemmen und wenigstens ein paar Stolpersteine einzubauen, damit der Gebührerneinzug nicht ganz so einfach wird.

Viele dürften eigentlich aufgrund ihres geringen Einkommens auch ohne Jobcenter keine GEZ bezahlen oder manche haben nichtmal einen Fernseher. Darum ist man ja dazu übergegangen, dass es eine Art Medienabgabe ist, die aber auch ihren Preis nicht wert ist. Wer kein Radio hört und sich nur über das Privatfernsehen oder alternative Medien informiert, wird auch nicht allzu viel verpassen – was reimt sich auf “verpassen”? Richtig: “Verprassen”!

Denn mittlerweile ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk zu einem Selbstbedienungsladen geworden, der nach den schicken Bürogebäuden und den Studios trotzdem viel Regionales aus der Konserve bietet oder auch nicht vor vielen tendenziösen Fernsehfilmen zurückschreckt. Inzwischen gibt es aber viele Dokus im Bezahl-TV bei Sky oder frei produziert auf Web-Kanälen. Sport wie Bundesliga gibt es live praktisch nur noch auf Sky und die WM-Quali sieht man auf RTL oder Nitro, von anderen attraktiven Teamsportarten wie Eishockey auf Sport1 oder Basketball ganz zu schweigen.

Man sollte immer Herr des eigenen Handelns sein und auch über die Abbuchungen bestimmen, die Fernsehsteuer bedient sich aber einfach, ohne hierfür die richtige Gegenleistung zu erbringen.

 

GUTE INFO VIDEOS:

DENKT DRAN – DENKT SELBST
_________________________________________________

Du willst freie, unabhängige Nachrichten ? Ich empfehle euch diese Zeitung !
Unterstützt kritische Medien ! 😉

https://www.expresszeitung.com/verlag/abo?atid=232

_________________________________________________

Facebook:
www.facebook.com/FaktenFriedenFreiheit

Youtube:
www.youtube.com/channel/UCoEYrE0cO0G3uAwbXLVyBIg

Phoenix Runde besser als der Rest

Schon oft habe ich mich am Ende einer Talkshow gefragt, was denn nun die Quintessenz aus dem war, was einem dort wieder vorgebetet worden ist. Die Antwort ist leider, dass es nicht viel ist. Denn die eiongeladenen Protagonsisten sind ja schon allen hinläglich bekannt, der besondere Überraschungsmoment fehlt mittlerweile völlig und jeder rasselt noch einmal seine Argumente herunter.

Egal ob es am Montag der Plaßberg ist oder Mittwochs ebenfalls in der ARD die Maischberger, es ist oft das gleiche Schema zu beobachten und vor allem auch immer die gleichen Politiker-Gesichter. Fast schon verwunderlich, dass da kein Redakteur mal sagt “Hallo hallo hallo, die Sahra Wagenknecht haben jetzt schon alle gesehen” oder “nee, nicht schon wieder den Armin Laschet von der CDU”, es muss doch mal etwas mehr Farbe in die Talkshow-Landschaft und auch das ZDF hat ja bei “Maybrit Illner” keine wirklichen Alternativen.

So hat man fast den Eindruck, dass es so eine Art Fernseh-Parlament gibt: Man kennt sich, man schätzt sich und man streitet sich eben in regelmäßigen Abständen rund um immer die gleichen Themen. Die Gefahr einer gewissen Abstumpfung ist schon gegeben, wenn dann ein Herr Altmaier auch noch am Sonntagabend bei Anne Will sitzt und man alles schon kennt. Das TV-Parlament besteht also aus Wolfgang Bosbach, Frauke Petry, Ralf Stegner, Katja Kipping, Jens Spahn und/oder Söder, Özdemir, Thomas Oppermann sowie Wolfgang Kubicki usw usf.

Wohltuend empfinde ich es dann immer, mit wie wenig “Prominenz” sowohl bei Talkmaster als auch bei denm Gästen die Phoenix Runde auskommt und es trotzdem (oder gerade deshalb?) schafft, die Themen mit einer Mischung aus Gelassenheit und Sachlichkeit abzuarbeiten. Dort scheint es auch mal möglich, dass ein Gedanke mit mehr als drei Minuten Redezeit Gehör findet und positiv fällt auf, dass man sich ausreden lässt. Eine Tugend, die es in den Hauptprogrammen und o.g. Talkshows nicht mehr gibt. Dort wird der Fragenkatalog abgearbeitet, bis man zu einem zusätzlichen Filmbeitrag kommt, nach dem es damit weitergeht.

Meine Fernsehgewohnheiten haben sich eh dahingehend geändert, dass ich vieles von den Polit-Talks nur noch in den Mediatheken schaue und mir vorher ein Urteil hole. Mir ist die Zeit sonst zu kostbar. Die Phoenix Runde kann man auch auf YouTube schauen und anderes in der Mediathek. Ich muss auch nicht mehr dieses Gekreische hören oder vorgefertigte Meinungen, die dann nur noch bestätigt werden wollen. Ich will einen Streit um die besseren Lösungen und nicht, wer sich am besten in Szene setzen kann. Und das am liebsten auch mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 mit frischen Gesichtern, die sich auszudrücken in der Lage sind und nicht einfach vorgestantes Politiker-Sprech in die Mikros stammeln.

Bei “superpets” ging es um Haustiere

Bei dem Titel und was heutzutage alles “super” ist, musste ich erstmal googlen, was nun wieder diese Superpets sind. Das ist also kein neues Reinigungsmittel und auch kein neues Online-Game und schon gar nicht ist ein Superpet ein neues Monster für das Spiel Pokemon Go – nein, SAT.1 hat sich bei der Show nur nicht an einen deutschen Titel getraut. Einerseits wird von Politikern wie jetzt dem Baden-Württembergischen Verbraucherschutzminister Peter Hauk mehr “Deutsch” gefordert, andererseits verenglischen wir alles zwecks vermeintlich besserem Klang. Sprache wird sich immer kulturell an die Gegebenheiten anpassen – aber SAT.1 möchte ja möglichst viele Zuschauer auch schon vorher ansprechen, das macht man am besten mit einem schlagkräftigen Titel. Aber nun hat man sich mit dem Untertitel “Die talentiertesten Tiere der Welt” ganz gut gerettet und es erklärt eben auch, um was es geht.

Das Show-Konzept konnte man schon erahnen, natürlich ging es um Haustierchen, die mehr oder minder sensationelle Kunststücke vollbrachten mit im Nachhinein eher wenig Überraschungspotenzial. Dass es Hunde gibt, die balancieren können oder sechs Enten durch ein Parkour leiten – hat man gefühlt alles schon gesehen. Trotzdem war der für viele Themen anwendbare Mix aus Live-Show, Filmbeiträgen und Moderation kurzweilig und unterhaltsam.

Die unvermeidbare Jury bestand aus Michelle Hunziker, Lutz van der Horst und Felix Neureuther – alle hatten sich schon irgendwann zum Thema Hund, Katze, Maus geäußert, sind sympathisch und können mehr als einen Satz geradeaus sagen. Daher als Jury geeignet und Michelle hatte sich sogar mit einem Chihuahua auf Fachgespräche eingelassen. Als Moderator machte Wayne Carpendale eine gute Figur, aber bei so einer durchgeplanten Show kann man auch nicht so viel falsch machen und mit Frank Buschmann als Stimme aus dem Off begab man sich ebenfalls auf sicheres Gewässer.

Alles in allem gelungene Abendunterhaltung, die ich mir als Aufnahme an einem Vormittag gegönnt habe und die mir ab und zu auch wirklich mal ein Schmunzler entlocken konnte. Etwas frecher, etwas gewagter könnten manche Vorführungen noch sein – anderersdeits sind es eben Tiere und da muss man es nicht so übertreiben mit dem Ernsthaftigkeitsfaktor.

Nach Amoklauf: Nicht überhitzen

Also von mir aus muss nicht wirklich eine Talkshow ihre Sommerpause unterbrechen und hektisch wie jetzt nach der Wahnsinnstat im OEZ München sofort wieder Experten, Betroffene und Politiker zu Wort kommen lassen. Im Falle der ARD -dem selbsternannten “Ersten”- hätte es mir schon gereicht, wenn man am Freitag direkt die Sportübertragung des Frauen-Freundschaftsspiels Deutschland gegen Ghana beim Stand von 9:0 unterbrochen hätte und seine Arbeit getan hätte. Man spürte aber deutlich, dass die Systeme auf Wochenende runtergefahren waren und erst nach und nach in den Krisenmodus geschaltet werden konnte. Jetzt noch auf den abgefahrenen Zug aufzuspringen in Form eines “Hart aber fair extra” halte ich schlichtweg für übertrieben, weil es nach den bisherigen Erkenntnissen keine politisch motivierte Tat war und man daher jede Woche mit anderer Gewichtung einen Extra-Talk machen könnte. Macht man aber nicht, man hat sich für den Sommer-Modus entschieden und hätte meiner Ansicht nach auch dabei bleiben sollen.

Das richtige Maß der Berichterstattung

Die Tat an sich ist schlimm und die Medien sollten in erster Linie diese nutzen, um über das richtige Maß der Berichterstattung nachzudenken. Zwei Stunden heiße Luft senden, nur um “live” zu sein erscheint mir genauso falsch wie ob des Faktors Ungewissheit in der frühen Phase das fast komplett auszublenden. Jetzt aber sollte man das tun, was auch von der Bevölkerung immer gefordert wird: Nämlich das normale Leben so weiterführen, wie es bei Anschlägen sehr gerne und mantraartig immer wiederholt wird. Das ist zwar so, als würde man bei einem Spaziergang den Regen so lange ignorieren, bis man pudelnass ist – nur, um den Regenschirm nicht aufspannen zu müssen (“Ich habe den Schirm nicht gebraucht!”), aber so wird einem dass ja stets empfohlen.

Der gesunde Mittelweg ist wohl die Lösung

Dabei sollte wir hier genauso etwas mehr die Antennen ausfahren wie in anderen Situationen die Herdplatte nicht aufs Maximum zu stellen. Ein gesunder Mittelweg ist wie so oft die Lösung, nicht zuletzt deswegen wurde auch der Münchner Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins so in den Himmel gehoben wegen seiner analytischen Art und Renate Künast in die Hölle geschickt wegen ihrem vorschnellen Tweet auf Twitter. So also sollten wir uns bewegen, um nicht zu viel Raum den Spekulanten eigener “News” und anderen Wichtigtuern zu überlassen. Nicht die Nachrichten werden immer schlimmer, sondern das Tempo, welches uns mit immer neuen Updates und Nachrichten jagen soil. Und dagegen kann jeder Ruhe, Besonnenheit und gesunden Menschenverstand dagegensetzen. Wenn man will.

 

Quelle: Nach Amoklauf: Plasberg darf am Sonntag ran – DWDL.de

Neuer TV-Knast für Promi-Paare auf RTL

Da darf man ja dann mal gespannt sein, was der Sommer so trotz Fußball-EM und Olympia in Brasilien im TV so zu bieten hat. Vermutlich das Übliche: XY-ungelöst-Promis verdienen sich ein paar Euros extra und lassen sich diesmal als paar getarnt durch die Medien schleifen und sind wieder für ein paar Wochen in den Schlagzeilen – um mehr geht es doch in Wahrheit weder dem Sender noch den eingeladenen Protagonisten. Also bringen wir es hinter uns und freuen uns, dass sie wenigstens in DIESER Zeit nicht auf den anderen Kanälen zu sehen sein dürften. Mehr dazu im Artikel oder auch im DWDL Medienmagazin unter der Überschrift: “Sommerhaus der Stars” öffnet im Juli seine Pforten -> HIER

TV-Knast für Promi-Paare

Quelle: Da ist der Zoff schon vorprogrammiert | Neuer TV-Knast für Promi-Paare – TV – Bild.de

Wie RTL mittlerweile auch berichtet, werden sich als Gäste im Sommerhaus unter anderem Angelina Heger, Rocco Stark, Thorsten Legath und der schon bei Promi Big Brother auffällige Hubert Kah einfinden. Dann wird nach dem Einzug das Übliche folgen mit etwas Bashing hier, lustigen Dialogen dort und einigen Aufgaben zur Erheiterung der Masse. Neu ist vielleicht die Variante, dass nun auch die Ehepartner im Lichte der Aufmerksamkeit stehen und sich vielleicht einige anders verhalten oder sich untereinander gut verstehen. Das Gegenteil mit einer Prise Streit wäre natürlich vielen lieber.

Dreimal Unterhaltung am Samstag ist zu viel

In einem Werbespot für das Überraschungsei wird festgestellt, dass drei Dinge auf einmal nun wirklich nicht gingen. So ähnlich verhält es sich mit einem Samstagabend, der gleich drei Shows bei den marktführenden Sendern im Angebot hat. RTL bot sein DSDS, wo es so langsam in die entscheidende Phase geht und Prosieben schickte Joko und Klaas ins Rennen mit ihrem “Teamwork” – das ZDF konterte mit Johannes B Kerner und seiner Kinder-Überraschungs-Show “Das Spiel beginnt”.

 

Aber man hatte ja den Vorteil, mit einer Fernbedienung und einem Aufnahmegerät ausgestattet zu sein und so quälte ich mich teilweise durch die Sendungen. Angefangen habe ich mit Deutschland sucht den Superstar und als dann vor der Werbung noch das Gewinnspiel angepriesen worden ist, habe ich schnell umgeschaltet zum ZDF. Hier fielen mir sofort die etwas vorlauten Kinder bei Johannes B Kerner auf, die auch mit den prominenten Erwachsenen in teilweise unschönen Ton sprachen und sich nicht fair verhielten, zum Beispiel quatschten sie mitten in den Wettbewerb rein, als die Prominenten dran waren. Auch sonst relativ hoher Nerv-Faktor. Zur Beruhigung drückte ich auf die Taste 7 meiner Fernbedienung und schaute mal, wie weit denn das Teamwork so ist. Hier begannen sie nach etwa einer halben Stunde nach Beginn so langsam mit dem ersten Spiel und so war es schon wieder Zeit, auf DSDS zu schalten und die talentfreien Gesänge anzuhören. Manchmal schaltete ich genau im falschen Augenblick ein – entweder als die Jury schon ihr Urteil fällte oder als wieder irgendwelche emotionalen Momente zwischen den Darbietungen gefilmt wurden.

Parallel dazu liefen auch noch die Aufnahmen und so konnte ich das verpasste von Prosieben oder RTL in den jeweiligen Pausen nachholen und habe so am Ende einen guten Überblick, die Highlights habe ich alle gesehen und bin aber der Meinung, dass drei Unterhaltungsshows für einen Abend zu viel sind. Aber so will man sich wohl gegenseitig die Klientel und somit die Einschaltquoten wegnehmen, der Schwächste fliegt dann unten durch und so bekommt man vielleicht etwas mehr Qualität? Die Stammzuschauer von Dieter Bohlen und Co. werden auch weiter auf RTL schalten, erst recht wenn jetzt bald die Live-Shows beginnen. Teamwork hat sich ziemlich hingezogen und ging am Ende bis 1:00 Uhr, mit diesem Wissen kann man sich beim nächsten Duell einiger Unterhaltungssendungen am Samstag auf die letzten zwei Stunden konzentrieren und bei Prosieben bleiben. Zu der Zeit hat um 23:00 Uhr wenn es gut läuft schon im ZDF das aktuelle Sportstudio begonnen und ein Sieger wurde gekürt.

Man muss also heutzutage schon mit allem ausgestattet sein, umso einen Fernsehabend gut zu verbringen und auf dem Laufenden zu sein. Auf dem Second Screen konnte man das ganze Geschehen ja auch in den sozialen Netzwerken verfolgen mit den entsprechenden Hashtags und so navigierte man sich selbst die 5 Stunden ab 20:15 Uhr durch das Programm und wer trotzdem etwas verpasst hat, der sollte sich das Aufnehmen oder die Wiederholungen in den Mediatheken oder an anderen Tagen anschauen. Kurios ist eben nur, dass es manchmal Samstagabend ergibt im Fernsehen, die einen fast schon RTL und DSDS zwingen wenn man die Beine hoch legen möchte und einfach nur unterhalten werden will. Am Ende haben bei Johannes B Kerner im ZDF die Erwachsenen gewonnen, die nach der Sendung vermutlich auch einfach nur mal ihre Ruhe haben wollten.

Was bringt die Fernsehwoche nach Nikolaus?

Wir werfen jetzt mal einen Blick auf die kommende Woche nach Nikolaus, die mit dem siebenten Dezember am Montag beginnt und sich bis zum Sonntag erstreckt. Neben täglichem Fußball wie am Montag die zweite Bundesliga, am Dienstag und Mittwoch die Champions League und am Donnerstag die Europaleague oder am Freitagabend bzw. Samstag und Sonntag die Bundesliga gibt es auch sicherlich interessantes auf den anderen Programmen. Es lohnt sich also sicherlich, mal im virtuellen Programmheft zu stöbern, um ein paar Highlights herauszusuchen.

Am Montag wartet RTL wieder mit „wer wird Millionär“ und kurz vor der letzten Werbepause schaltet man am besten um auf das erste mit Gänsefüßchen hart aber fair“ mit Frank Plaßberg. Hier wird wieder über ein aktuelles Thema mehr oder weniger sachlich und fachlich diskutiert, um 22:15 Uhr rechtzeitig zum Ende geht der Finger auf die Fernbedienung zum ZDF – Mission: Impossible III ist ein Knaller, den man sich auf jeden Fall am Montag mal geben kann, sowie eigentlich viele Montagsfilme im ZDF. Parallel wird Prosieben aufgenommen, ab 22:15 Uhr Circus Halligalli und die letzten Auftritte von Stefan Raab bei TV total.

Dienstag ist Champions League-Tag und so bietet sich kaum alternatives Material Zwecke einer Empfehlung. Etwas Potenzial könnte noch die Ratgeber-Sendung im ZDF haben mit “wie fair sind unsere Löhne?“ Oder einem Comedy-Film auf SAT.1 mit “What a man” für alle, die dem Fußball entfliehen wollen. Dort nämlich wartet auf dem Bezahlsender sky Borussia Mönchengladbach mit dem Gastauftritt bei Manchester City oder der VfL Wolfsburg im Heimspiel gegen Manchester United. Dann muss man um zwei 20:15 Uhr “die Anstalt” aufnehmen und als Abschluss könnte “TV total” am Dienstag dienen.

Das ZDF mit der UEFA Championsleague ins Rennen und dem sechsten Spieltag in der Gruppenphase, das zweite hat sich für die Partie Bayer Leverkusen gegen den FC Barcelona entschieden und könnte somit einen Volltreffer gelandet haben. Denn die parallel laufende Partie vom Gastauftritt des FC Bayern München bei Dinamo Zagreb ist nicht so relevant wie das Heimspiel der Werkself. Verpassen tut man in der ARD nichts, RTL zeigt zwar Prime Time “ die 25 und Laublisten Entscheidungen aus Liebe“ – aus Liebe zum Fußball sollte man sich für das ZDF entscheiden.SAT.1 lässt wieder aufhorchen am Mittwoch und sendet gegen den Fußball Tom Hanks in “Cast Away – Verschollen”, das kann man auf jeden Fall aufnehmen und später schauen.

Völlig überraschenderweise läuft auch am Donnerstag wieder Fußball, diesmal die Euro League auf sky mit unter anderem Ajax Amsterdam, Liverpool, Fenerbahçe, Neapel, Rapid Wien, Rosenborg Trondheim, FC Basel und Tottenham. Das alles verpackt in zwei Konferenzen ab 19:00 Uhr und mit den deutschen Protagonisten von Borussia Dortmund, FC Schalke 04 sowie dem FC Augsburg. Spannung und viele Tore, Dramatik pur ist also angesagt, wenn es um das Erreichen der nächsten Runde oder dem Ende dieses Wettbewerbs geht. Und was senden die anderen dagegen? RTL probiert es weiter mit Deutschland 83, das Erste zeigt “Mord in bester Gesellschaft“, Prosieben geht mit einer neuen Runde “The Voice” an den Start und abends (22 Uhr 15) hat hoffentlich Maybrit Illner wieder eine Stimme, die sie letzten Donnerstag verloren hatte und diskutiert mit ihren Gästen über ein aktuelles Thema.

Am Freitag zeigt die ARD den ganzen Tag Wintersport, sportlich geht es mit der zweiten Bundesliga auf sky ab 18:30 Uhr weiter und um 20:30 Uhr erwartet Mainz 05 den VfB Stuttgart. Abends zeigt das Erste wieder irgend eine Komödie, das ZDF ist auch verzichtbar bis 22:30 Uhr die heute Show kommt und RTL zieht scheinbar das Supertalent vor bzw. zeigt eine Folge am Freitag, weil Prosieben den kompletten Abend füllen will ab 20:15 Uhr mit “das Beste aus TV total 2015” als Abschluss und Dankeschön von Stefan Raab.

Samstag ist wie immer den ganzen Tag über Wintersport, um 15:30 Uhr fängt auf sky die Bundesliga-Konferenz an und das ZDF zeigt Live um 18:00 Uhr die Auslosung der EM-Endrunde 2016. Das ist ein kleines Highlight bis 19:00 Uhr, während dann parallel um 18:30 Uhr die Bundesliga mit dem Abendspiel beginnt. RTL wie schon zu Freitag geschrieben hat dann das große Finale vom Supertalent im Programm bis nachts und pro sieben sendet dagegen das Duell um die Welt mit Joko und Klaas. Nachts wenn man nicht schlafen kann kommt in der ARD um 0:10 Uhr Inas Nacht, auf RTL um Mitternacht Willkommen bei Mario Barth und das ZDF zeigt um 0:25 Uhr einen Bericht vom Parteitag der SPD in Berlin. Passend hierzu hat wohl Pro Sieben den Film “Frozen – Eiskalter Abgrund” im Programm und SAT.1 hat mal wieder “Herr der Ringe” aus der Schublade geholt.

Der Sonntag beginnt dann wieder auf SPORT1 mit dem Doppelpass und am Nachmittag mit der Bundesliga, auf RTL kommen wieder irgendwelche Wiederholungen einer Reality-TV-Doku und parallel zum Dopa kommt die Wiederholung vom Supertalent-Finale. Auch Prosieben wiederholt das Beste aus TV total und zeigt danach den “Kautions-Cop” und “das gibt Ärger”. Abends kommt in der ARD in Ermangelung von dem abwesenden Günther Jauch Tatort in der Doppelfolge, RTL zeigt den Action-Film “White House Down” um 20:15 Uhr und für alle, die Filme schnell vergessen zeigt RTL um 23:40 Uhr noch mal den gleichen Film. Sehr innovativ. Pro7 zeigt zur besten Sendezeit Hangover 3 und danach den ersten Teil, wiederholt dann auch noch mal den dritten Teil von vor ein paar Stunden und danach wiederholen Sie den ersten Teil von vor ein paar Stunden. Wem das alles nichts ist, der wird auf Prosieben Max und Frank Buschmann mit seiner NFL Football Übertragung sicherlich auch bestens unterhalten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich diese Fernsehwoche doch durchaus lohnt mit Fußball auf höchstem Niveau in der Königsklasse oder in der Bundesliga. Dazu kommen zahlreiche weitere Sportübertragungen wie Wintersport oder Basketball und Football – außerdem kommen in der Vorweihnachtszeit viele Filme und andere Sonderausgaben mit unterhaltenem Charakter.

TV-Tipps für Freitag, den 4. Dezember 2015

Der Freitagabend könnte wieder lustig werden: in der ARD kommt der Spielfilm „Sturköpfe“ und RTL sendet dagegen eine weitere Folge von “Gottschalk und Jauch gegen ALLE”, was dem neuen Trend folgend wieder bis Mitternacht geht und sämtliche Konkurrenz ausblenden soll. Eventuell schafft man aber trotzdem wieder traditionell die “heute-Show” ab 22:30 Uhr im ZDF. Eine ganz andere Baustelle bietet noch Prosieben an – hier kommt erst der Actionfilm Getaway mit Selena Gomez und ab 22:05 Uhr kommt die TV total Pokerstars.de-Nacht mit Stefan Raab, der letzten Samstag schon das letzte Mal beim Turmspringen war und bald seinen TV-Abschied gibt mit seiner Fernseh-Präsenz.

Daher ist für andere Sender an diesem Freitag, den 4. Dezember kaum Platz, um die Sendungen sinnvoll an den Mann zu bringen, denn neben der zweite Liga ab 18:30 Uhr drängt auch noch Schalke 04 mit dem Heimspiel gegen Hannover 96 in die Primetime auf Sky. Sport ist auch wieder tagsüber ein Thema, wenn ab 2:00 Uhr früh morgens Football läuft oder Snooker auf Eurosport und Rennrodeln auf Eurosport 2.

TV-Tipps für den Donnerstag 3. Dezember 2015

Werfen wir zunächst einen Blick auf die möglichen sportlichen Aktivitäten, die man im Fernsehen verfolgen kann – hier zeigt SPORT1 US um 1:15 Uhr in der Frühe ein Spiel aus der College Basketball League und das gilt als Vorlauf zur Partie Los Angeles Clippers gegen Indianer Pacers in der NBA. Das Spiel fängt um 4:30 Uhr an und wer also nicht schlafen kann oder generell früh zur Arbeit muss, kann ja das TV-Gerät einschalten. Ab 8:00 Uhr morgens kommt wieder Tennis auf Eurosport, ab 13:00 Uhr zeigt sky Sport Golf aus Südafrika und Eurosport 2 zeigt ab 14:00 Uhr Tennis aus England. Ab 17:00 Uhr steht wieder Biathlon auf dem Programm, der Weltcup im 15 Kilometer Einzelrennen der Frauen wird sicherlich ein Spektakel.

Deutschland 83 gegen Helene Fischer

Und was ist im normalen Programm am Donnerstagabend los? Auf RTL kommt eine weitere Folge von Deutschland 83 und dagegen sendet das erste Helene Fischer – Weihnachten. Das geht genau bis 22:15 Uhr und so geht es übergangslos weiter mit der nächsten Dame, nämlich Maybrit Illner und einer aktuellen Ausgabe ihrer Talkshow. Auf Prosieben kommt um 20:15 Uhr “The Voice Of Germany” und so kann man schon absehen, dass der Donnerstag ein ziemlich umkämpfter Tag um die Quoten sein könnte.