10 Tipps Kostenlose Trackbacks und Backlinks für Websiten

Das Wichtigste für einen Blog oder eine Website ist, dass sie gerüstet ist für eine Multiplikation. Also achte ich auf Adressen und fremde Blogs, Foren oder Internet-Seiten, zu denen ich einen Link setzen kann und dieser dann auch sichtbar dort zu Lesen und Anzuklicken sind. Wenn man dadurch Linkaufbau betreibt, ist man etwas unabhängiger von der Suchmaschine Google und man stellt sich insgesamt breiter auf. Im Artikel, warum der Blog bei Google nicht gefunden wird sind schon einige Tipps und Tricks enthalten, die es zu beachten gilt – aber hier möchte ich noch einmal ein paar Websites auflisten, die sofort den gesetzten Link unter dem Objekt anzeigen.

CabanovaXL

  • Schnell und unkompliziert: Dort, wo es erlaubt ist einfach selbst einen Kommentar schreiben mit einem Link zur eigenen Homepage. Als Beispiel hier der Artikel auf Seitenreport.de – dort sieht man unten über 300 Comments und jeder bringt einen Link mit. So sucht man sich gezielt Blogs mit dieser Funktion und schreibt ohne Spam etwas Sinnvolles. Auch mein Blog hier hat eine Kommentar-Funktion, die es gilt, effektiv einzusetzen
  • In Foren und Communities registrieren und bei Anmeldung im eigenen Profil als Website die URL eingeben. Das kann man hier bei meinem Profil im Fussball-Pur-Forum gut oben rechts im Eintrag “Website”
  • Bei YouTube sollte man einen Account haben, auch wenn man keine Filme zur Verfügung hat. Ohne mich groß auszukennen, habe ich einige Fotos in eine Dia-Show gepackt mit Aqua Soft Dia Show und diese dann hochgeladen. Darunter habe ich einen Link zu meinem Blog gesetzt. Zu sehen hier: YouTube Video mit Backlink
  • Wenn man über aktuelle Themen berichtet, können auch die Zeitungen online genutzt werden, um sich da an diese Artikel “ranzuhängen” – das ist auch Werbung für die Presse und nutzt einem selbst. Weil Hunderte Leser am Ende der Zeilen auf einmal einen Link klicken können zu meiner Seite. Beispiel Rheinpfalz Online mit Bericht über die Toten Hosen aus Düsseldorf, den ich im Artikel verlinkt habe und als “Dankeschön” gibt es das zurück: RP-Online Trackback
  • Auf dem Screenshot sehen wir auch unten die Symbole für Facebook, Twitter & Co – meine Meinung hat sich da etwas geändert und früher hatte ich alle möglichen Social Buttons und Bookmarks. Jetzt habe ich alle entfernt und nur noch einigen permanent erfolgreichen Artikeln den “Gefällt mir”-Klick erlaubt. Aber auch dieses sind kostenlose Marketing-Instrumente, um seinen Blog zu multiplizieren.
  • Auf der von mir neu entdeckten Seite soccerball365.com habe ich sofort geschaut, welche Trackback-Möglichkeiten sich hier eröffnen und im Artikel Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt habe ich das genutzt. So bekommt jeder, der auf oben genannter Seite ist und das Video auswählt, unten den Blog präsentiert.
  • Bei einer Suchmaschine das Wort “Trackback” hinter den gesuchten Begriff zu setzen, ist auch eine gute Empfehlung, weil viele Betreiber die multiple Verteilung und somit gratis Werbung nicht abgeneigt sind. Wir übernehmen quasi das Marketing und stärken somit auch unsere eigene Seite, weil ein Link zurück kommt.
  • Ob es wirklich Sinn macht, kann ich nicht genau sagen. Aber mein Gefühl sagt mir, dass simples Anmelden und schnelles Einrichten von fertigen Homepages oder Blogs zum Zwecke der eigenen Verlinkung eine gute Idee sein könnte. Dazu gehört auch, im eigenen Blog und auf Unterseiten eine Struktur zu haben, die genügend intern vernetzt ist.
  • Ich habe ja WordPress und JetPack installiert, so dass ich bei der Statistik sehen kann, von wo die Links kommen und wo ich überall meine Markierungen hinterlassen habe. Dabei fielen mir auch einige grundlegende Dinge auf, die ich hier nur kurz erwähnen möchte, ohne sie jetzt groß zu erläutern: Link-Listen, Gästebücher, Beiträge in Foren, in sozialen Netzwerken wie Jappy, Site Talk, Frage-Portalen, Google+ oder in E-Mails. Überall dort kann man das eher subtil und beiläufig unterbringen und die Kunst ist es, damit nicht negativ aufzufallen. Anbieter, denen ich “folge” mit 20-30 Artikeln pro Tag und fünf Mails in der Woche haben bei mir verloren und beachte ich nicht mehr.
  • Es geht auch im großen World Wide Web nicht ohne persönliche Kontakte, die gehegt und gepflegt werden wollen durch Austausch von Neuigkeiten mit anderen Betreibern von Internetseiten. Einfach jemand kurz anschreiben kostet auch kein Geld, so wie alle hier aufgeführten Tipps praktisch ohne Mehraufwand (außer vielleicht einer extra Mail-Adresse zur Anmeldung in den ganzen Foren etc.) zu ermöglichen sind. Oder man bietet direkt an, einen Text zu schreiben für eine Website mit enthaltenem Link zur eigenen Homepage = Mehrwert Text gegen Link

Wie bei allem heißt es, eine ToDo-Liste zu erstellen, die Punkt für Punkt abzuarbeiten und neue Ideen hinzuzufügen. Hier kann jeder User auch gerne einen Kommentar hinterlassen, um diesen Artikel mit weiteren Tipps zu versorgen. Ich hoffe aber, dass diese Top Ten schon einige Inspiration bringt und einigen geholfen werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.